Über uns

Hinter dem Radentscheid Stuttgart steht ein wachsendes Team von engagierten Bürgerinnen und Bürgern aus Stuttgart und Umgebung. Uns verbindet vor allem die Ansicht, dass das Fahrrad eines der praktischsten und günstigsten Verkehrsmittel in der Stadt ist. Gemeinsam arbeiten wir ehrenamtlich an der Planung und Umsetzung des Bürgerbegehrens.

Jan A. Lutz (43), Kommunikationsdesigner und Gründer: Gerade der Mobilitätsstandort Stuttgart hat sehr viel Potenzial zum Vorreiter für eine nachhaltige Mobilitätskultur zu werden. Mit sicherer Infrastruktur für das Fahrrad kann uns dieser Schritt in Richtung intelligente Nahmobilität gelingen.

Thijs Lucas (31), Ingenieur für Fahrzeugtechnik: Mich stört es, wie wenig in Stuttgart trotz all der Probleme für einen effizienten Verkehr getan wird. Ich traue keiner Partei im Gemeinderat zu, die Probleme zu lösen, da ist zu wenig Mut, zu wenig Verständnis des komplexen Themas und viel zu viel Festhalten an der autogerechten Stadt von vorgestern… obwohl die Stadt eine so starke Fahrradszene hat.

Bärbel Wittich (37), Biologin: Ich bin für einen Radentscheid in Stuttgart, weil ich durch meinen früheren Wohnort Göttingen weiß, wie entspannt Fahrradfahren sein kann, wenn eine gute Infrastruktur dafür bereitgestellt wird.

Frank Zühlke (49), Mathematiker: Ich bin seit 1988 aktiv im ADFC. Auch wenn wir einiges erreichen konnten, um Stuttgart fahrradfreundlicher zu machen, blieb der große “Durchbruch” bislang aus. Vom Radentscheid erhoffe ich mir, dass er zum notwendigen großen Schub führt, um den Radverkehr voranzubringen.

Paula Brendel (26), Studentin Agrarwissenschaften: Ich engagiere mich für den Radentscheid, weil Stuttgart wieder rollen soll, auf allen Straßen, für alle Menschen. Mehr Radverkehr ist ein Teil der Lösung, die allen Verkehrsteilnehmern funktionierende Mobilität zurückgeben wird.

Rainer Dobrinkat (55), ICT Operation Manager: Gemeinsam genutzte Geh- und Radwege nerven. Ich möchte gerne sicher und schnell zur Arbeit pendeln ohne den Fußgängern auf den Wecker zu gehen!

Eric Kusatz, Global Technical Manager bei Bosch eBike Systems: Ich will Teil der Lösung sein wie Stuttgart seinen Rückstand beim Thema moderne Mobilität aufholt. Fahrradfahren in Stuttgart soll endlich möglich werden ohne sein Leben zu riskieren!

Frank Heydlauf, Systemingenieur: Ich mache hier mit, weil ich gut und sicher durch Stuttgart radeln will. Weil ich möchte, dass meine Tochter die Stadt als interessanten Ort von Kultur und Begegnung kennenlernt, nicht als riesigen Auto-Parkplatz.

Michael Neumann (26), Doktorand Computerlinguistik: Radfahren in Stuttgart soll für alle Menschen ermöglicht werden, nicht nur für die Mutigen und Sportlichen. Aktuell würde ich meine Tochter nicht alleine durch die Stadt radeln lassen, daran will ich gern etwas ändern.

Benedikt Glitz (30), Agrarwissenschaftler: Mit dem Fahrrad sicher und schnell durch die Stadt. Das schafft mehr Raum und Lebensqualität für alle Stuttgarter Bürger/innen.

Tobias Willerding (30), Ingenieur: Radfahren gibt ein Gefühl von Freiheit, aber ohne Sicherheit gibt es keine Freiheit. Daher braucht es den Radentscheid Stuttgart, um in Stuttgart endlich eine sichere Fahrradinfrastruktur durchzusetzen.
Jonas Nutz (35), Webentwickler: Ich setze mich mit Greenpeace für eine umfassende Verkehrswende und den Klimaschutz ein. Dabei sind bessere Bedingungen für den Radverkehr und eine entsprechende Förderung ein zentraler Baustein.