Das Bürgerbegehren für ein fahrradfreundliches Stuttgart

Radfahren für Alle – auch Kinder, Seniorinnen und Senioren sollen sicher in Stuttgart Rad fahren können. Mit dem Radentscheid soll die Stadt Stuttgart zu einer lebenswerteren Stadt werden.

Was fordern wir?

Alle Menschen in Stuttgart sollen die Möglichkeit haben, sicher, zügig und ohne Angst ihre Wege in Stuttgart mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dazu braucht es eine fahrradfreundliche Verkehrspolitik und vor allem mehr gute Radwege und sicher gestaltete Straßen und Kreuzungen.

Wie wollen wir das erreichen

Bei einem Bürgerentscheid können wir selber entscheiden, wie es mit der Radpolitik in Stuttgart weitergeht. Wenn wir gemeinsam 20 000 Unterschriften gesammelt haben, signalisieren wir der Stadt, dass wir den Bürgerentscheid wollen.

Wie kann ich mitmachen?

  1. Liste herunterladen
  2. ausdrucken
  3. selbst unterschreiben
  4. Freunde unterschreiben lassen
  5. An einer Sammelstelle abgeben

Auf geht’s – sorgen wir gemeinsam dafür, dass Stuttgart wieder rollt.

Und jetzt heißt es: Fleißig Unterschriften sammeln!

Der Radentscheid Stuttgart wird von einem ehrenamtlichen Team getragen.
Spenden sind sehr willkommen!

Ziele – Stuttgart – rollen, einfach sicher!

Für die folgenden 11 Ziele treten wir ein und wollen, dass diese die Stadt Stuttgart umsetzt:

1. Sichere Radverkehrsanlagen an 15 Kilometer Straße pro Jahr
Die Stadt Stuttgart schafft an Straßen ihrer Baulast mit Geschwindigkeiten über 30 km/h Radverkehrsanlagen, die vom Fuß- und Kraftfahrzeugverkehr baulich getrennt sind. Dies setzt die Stadt jährlich an mindestens 15 km Straße um. Als Mindestmaße sind die in den für die Radverkehrsanlagen gültigen Regelwerken genannten Regelbreiten zuzüglich der jeweiligen Sicherheitstrennstreifen vorzusehen.
2. 15 Kilometer attraktive Nebenstraßen pro Jahr
Die Stadt Stuttgart gestaltet jährlich mindestens 15 km Straßen im Nebenstraßennetz so um, dass diese für den Radverkehr attraktiver werden. Auf diesen Straßen minimiert die Stadt den Durchgangsverkehr, z.B. durch bauliche Maßnahmen. Straßen mit hohem Radverkehrsanteil werden bevorzugt umgestaltet.
3. Hauptradrouten für den Alltags- und Pendelverkehr anlegen
Die Stadt Stuttgart legt von den im Verkehrsentwicklungskonzept 2030 vorgesehenen Hauptradrouten pro Jahr mindestens 33 km an. Die Entwurfsgeschwindigkeit beträgt 30 km/h.
4. Mängel und Gefahrenstellen im Fuß- und Radwegenetz beseitigen
Die Stadt Stuttgart behebt unverzüglich Mängel und Gefahrenstellen an Radinfrastruktur ihrer Baulast. Bei Unfällen mit Beteiligung von zu Fuß Gehenden oder Radfahrenden untersucht die Stadt, inwiefern die Infrastruktur den Unfall begünstigt hat. Anhand der gewonnenen Erkenntnisse verbessert die Stadt die betroffene Infrastruktur unverzüglich durch bauliche Maßnahmen.
5. Mindestens 31 Kreuzungen oder Einmündungen pro Jahr sicher gestalten
Die Stadt Stuttgart gestaltet mindestens 31 Kreuzungen oder Einmündungen pro Jahr um. Dabei werden zu Fuß Gehende und Radfahrende durch bauliche Maßnahmen vor Abbiegeunfällen besser geschützt. An Lichtsignalanlagen richtet die Stadt einen zeitlichen und räumlichen Vorlauf für Radfahrende ein. Fuß Gehende und Radfahrende können nach möglichst kurzer Wartezeit in einem Zug über eine Kreuzung fahren bzw. gehen. Soweit möglich sorgt die Stadt zusätzlich an Knotenpunkten, Einmündungen und Grundstückseinfahrten für freie Sichtachsen.
6. Radverkehrsinfrastruktur pflegen
Die Stadt Stuttgart befreit die Radverkehrsanlagen konsequent von Verschmutzungen, Schnee und Hindernissen. Die Hauptradrouten werden gleichberechtigt mit den Hauptachsen des Kraftfahrzeugverkehrs geräumt.
7. Radabstellmöglichkeiten verbessern
Die Stadt Stuttgart verdreifacht die Anzahl der Radabstellplätze zum Bezugsjahr 2018 ab Wirksamkeit des Bürgerentscheids innerhalb von 3 Jahren. Neue Radabstellplätze werden sowohl in Wohngebieten, an ÖPNV-Haltestellen und an den Zielorten des Radverkehrs installiert. Soweit möglich, bieten die Abstellanlagen, an denen Fahrräder in der Regel über Nacht stehen, Schutz gegen Vandalismus und Fahrraddiebstahl.
8. Radangebot und Radattraktivität fördern
Die Stadt Stuttgart startet Kampagnen und Programme, um für mehr Fahrradfahren im Alltag zu werben. Die Stadt sorgt dafür, dass in jedem Stadtbezirk entleihbare E-Lastenräder bereitgestellt werden.
9. Stuttgart für den Fuß- und Radverkehr sensibilisieren
Die Bevölkerung wird von der Stadt Stuttgart über die Rechte und Pflichten aller Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer im gegenseitigen Umgang informiert. Ein Schwerpunkt liegt auf der Rücksichtnahme auf schwächere Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer.
10. Monitoring und Fortschreibung der Radverkehrsplanung
Ein jährlicher Bericht über den Umsetzungsstand der Maßnahmen wird von der Stadt Stuttgart erarbeitet und öffentlich vorgestellt. Das Radverkehrskonzept der Stadt wird weiterentwickelt, sodass eine langfristige und nachhaltige Verbesserung möglich ist.
11. Mehr Effizienz und Effektivität bei Planung und Umsetzung
Die Stadt Stuttgart schafft die organisatorischen und personellen Voraussetzungen dafür, dass die vorliegenden Ziele bestmöglich umgesetzt werden können.

Jetzt unterschreiben!

  1. Liste herunterladen
  2. ausdrucken
  3. selbst unterschreiben
  4. Freunde unterschreiben lassen
  5. An einer Sammelstelle abgeben
    (s. Karte unten)

Wieso kann man nicht online unterschreiben?
Leider sind nur Unterschriften auf Papier gültig, um anerkannt zu werden.

Weitere Informationen zum Sammeln von Unterschriften für den Radentscheid Stuttgart

Sammelstellen

Wir danken herzlich unseren Sammelstellen. In vielen Geschäften und Büros kannst du bis zum 7. November 2018 für den Radentscheid unterschreiben, leere Unterschrifteinlisten bekommen und ausgefüllte abgeben.


Vollbildanzeige

Dein Geschäft fehlt?
Schreib uns an unterschriften@radentscheid-stuttgart.de

Blog

Radentscheid Stuttgart fährt um Falschparkende herum – für Situation für Radfahrende sensibilisieren

Bürgerinitiative fordert bessere Radinfrastruktur in der Stadt „Falschparker gefährden Radfahrende und zu Fuß Gehende“, sagt Susanne Keller von der Initiative Radentscheid Stuttgart am Montag (24.9.). Ihre Mitstreiter stellen um falschparkende Autos Pylonen auf und leiten so den Radstreifen um das Hindernis herum. Damit können Radfahrende die Spur halten und müssen sich nicht in den laufenden …

Radentscheid Stuttgart veranstaltet erste Kidical Mass

Kinder wollen selbstständig und sicher in Stuttgart Fahrrad fahren Zur ersten Kidical Mass in Stuttgart hat die Initiative Radentscheid Stuttgart gemeinsam mit der Initiative Zweirat am Samstag (15.9.) eingeladen. Pünktlich um 14 Uhr ging es am Feuersee in Stuttgart auf die rund fünf Kilometer lange Strecke. „Damit starten wir vom gleichen Platz wie die große …

Termine

Wir treffen uns regelmäßig in Arbeitsgruppen – ihr seid alle herzlich eingeladen und könnt direkt mit uns Kontakt aufnehmen. Das Haupttreffen findet im Wechsel von Montag und Dienstag um 19:00 Uhr statt.

Mit verschiedenen Aktionen und Events treten wir auch nach außen. Hier könnt ihr uns treffen, mit uns ins Gespräch kommen und mitmachen.

Regelmäßige Treffen

Radentscheid Stammtisch
Dienstags 19:00 – 21:00 Uhr – alle zwei Wochen:

  • 25.09.
  • 02.10.
  • 09.10.
  • 16.10.
    RaDhaus Ost, Stöckach Platz, Werastraße 136, 70186 Stuttgart

Interessierte können hier mit Aktiven des Radentscheid Stuttgart ins Gespräch kommen und sich über Möglichkeiten der Mitarbeit informieren.

Eine kleine Auswahl kommender Termine:

21.09.2018
16:00 Uhr - 23:00 Uhr
Südfeuer
Südheimer Platz
70199 Stuttgart Süd
21.09.2018
13:00 Uhr - 19:00 Uhr
Parking Day
Tübinger / Silberburgstraße
22.09.2018Initiativen stellen sich vor - unter der Paulinenbrücke
23.09.2018
14:00 Uhr – 17:00 Uhr
Internationaler autofreier Tag in Stuttgart
B14, zwischen Oper und Landtag
11.10.2018bis14.10.2018Untertürkheim isst

Wir freuen uns auf gute Gespräche und über Unterstützung beim Sammeln.